Ikebanaschalen

Ikebana wird oft in mehr oder weniger flachen Schalen mit Hilfe eines Kenzan gesteckt. Meist handelt es sich dabei um Keramikgefäße, rund, oval oder eckig. Wir unterteilen diese Ikebanaschalen in zwei Grundtypen: Basic und Keramik. Bei Basic handelt es sich um schlichte Gefäße mit glänzender Glasur, meist in schwarz oder weiß, seltener in anderen Farben. Die Formen sind immer gerade. Bei diesen sehr zurückhaltenden Gefäßen wird das Hauptaugenmerk auf das Blumengesteck gelenkt, die Verschmelzung mit der Schale steht dabei weniger im Vordergrund als bei den Keramikschalen.
Natürlich sind auch die Basicschalen aus Keramik, das Material ist aber weniger relevant. Anders bei den Schalen in der Gruppe Keramik. Hier handelt es sich meist um recht ausdrucksstarke Formen und Glasuren, so dass die Harmonie zwischen den Blumen, der Form des Arrangements und der Schale sehr wichtig ist. Eine herbstliche Schale verlangt auch nach herbstlichen Blumen, eine weiße Schale nach eher zarten Farben. Große, flache Schalen können als Landschafts-Ikebana gestaltet werden, lange schmale Schalen, gesteckt z.B. mit einer Reihe von Schwertlilien in verschiedenen Höhen, wirken wie ein kleiner Bachlauf neben dem Weg den wir gehen. So können wir mit Ikebana Assoziationen wecken, die Raumatmosphäre verändern, ein angenehmes Gefühl von Spannung erzeugen. Die meisten Ikebanaschalen sind eher klassisch, sucht man moderne Formen, dann wird man sie möglicherweise in der Kategorie Freestyle finden.
Seite 1 von 1
20 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 20